Übergang Motor-Krümmer ET2 fehlendes Gewinde ersetzen

  • Hallo sehr geehrte Foren Kollegen


    Nachdem meine ET2 während der Fahrt plötzlich lauter würde habe ich drunter geschaut. Die eine sichtbare Mutter am Übergang Motor-Krümmer war locker. Nach öffnen der Revisionsklappe war erkennbar, dass auf der anderen Seite nicht Mal mehr ein Gewinde war... Kann man das durch eine Schraube ersetzen? Oder ist die Operation komplizierter? Bild kann ich über mein Handy nicht einfügen, probiere es noch anders.

    Ich will noch leichtere Variorollen, einen neuen Keilriemen und einen neuen Luftfilter einbauen. Soll ich sonst noch etwas wechseln wenn ich schon dabei bin? Reparaturhandbuch habe ich leider nicht.


    Vielen Dank schon einmal für eure Antworten.


    [IMG:https://photos.app.goo.gl/w43mgAQxQ0eD1i7s1]

  • Moin Papa Klause,


    ich würde dir auf jeden Fall raten denn Ölpumpenrimen zu tauschen, wenn du ja denn Antripsrimen schon tauscht.

    Denn Ölpumpenrimen würde ich immer mit wechseln.


    Zu dein variorollen kann ich dir 5,5gram empfehlen.

    Die hab ich auch verbaut mit ein Sport Auspuff von LeoVince.

    Die vespa geht dann echt gut ab von der Beschleunigung und Geschwindigkeit bei mir sind es jetzt 73 kmh. ;-)


    MFG

  • Danke für die Antwort. Ist an den Ölpumpenriemen gut ranzukommen? Endgeschwindigkeit ist mir relativ wurscht. Hier im Westerwald ist es etwas hügelig und meine Variomatic treibt mich da mit 20 km/h in niedrigen Drehzahlen rauf. Werde es Mal mit einem Abstimmungsset probieren.

    Benzinfilter und Benzinschlauch?

  • Hallo Papa Klause ,


    solange ein Innengewinde im Zylinder vorhanden ist kannst Du eine Schraube nehmen. Ein Stehbolzen macht allerdings Sinn, das lässt sich leichter lösen wenn es mal festgegammelt ist. Am Stehbolzen kann ein Kriechöl (WD 40) besser in das Gewinde unter die Mutter Krichen.

    Bei einer Schraube die in den Zylinder geht sieht das schlechter aus .


    Gruß

    Rengdengdeng

  • Ja an den Ölpumpenrimen kommst du eigendlich gut dran.

    Du musst nur links und rechts die beiden Schrauben von der ölpumpe raus drehen, dann kannst du sie vorsichtig raus ziehen.

    Aber mach die beiden Schläuche von der ölpumpe nicht ab.

    Das bekommst du schon hin, ich hab es auch geschaft.

    Und ich bin auch vespa Anfänger.

  • Moin,


    wenn das Gewinde im Zylinder hinüber ist, kannst du das mit einem Helicoil Einsatz instandsetzen. Gibt´s als kleine Reparatursets. Du must nur am vorhandenen Bolzen die Größe messen (ich vermute M6). Den Zylinder solltest du dazu allerdings abnehmen, sonst wird das Murks.

    Falls du kein passendes Gewindeende findest, kannst von einer entsprechend langen Schraube auch den Kopf abtrennen (Flex...). Schraubengüte sollte 8.8 sein, also besser Industriebedarf, als Baumarkt....

    ...und schön, daß du die Variogewichte ABSTIMMEN willst - das ist mal ein vernünftiger Ansatz.


    Viel Erfolg,


    Frank

  • So, der Stehbolzen ist nur raus. Gewinde in Ordnung. Hatte auf Arbeit versucht, mir mit zwei M6 Schrauben und je einem Federring zu behelfen. Aber die hat es bis Zuhause wieder herausgewackelt.

    Da ich nicht Hellsehen kann werde ich wohl die Vario abstimmen MÜSSEN. Außer von euch fährt einer die Strecke Steinebach an der Wied - Hilgert und kann mir zum Gewicht Tipps geben... Mit den jetzigen Gewichten komme ich bei uns nicht die Hügel rauf. Das Gefährt läuft mit niedriger Drehzahl und fährt max. 20 km/h. Bin kurz vorm Umkippen.

    Danke für eure Hinweise. Handwerklich sind die Eingriffe kein Problem. Nur wenn man bisher eine Vespa noch nie auseinander hatte möchte man schon wissen wo man ansetzen sollte.


    Euch noch ein schönes Wochenende.