Beiträge von moskito22

    Hallo,

    wenn du einen Zündfunken hast, ist die Wegfahrsperre kein Thema, weil sie genau das verhindern würde.

    Dann fehlt ihr also wahrscheinlich Sprit. Bei dem Alter könnte gut die Membran im Vergaser einen Riss haben oder zu hart geworden sein. Dann macht die Drosselklappe auf (mehr Luft), aber der Vergaserkolben geht nicht richtig hoch und sie bekommt zu wenig Sprit.

    Da kommt man durch das Helmfach ganz gut ran. Wenn du keinen Schaden entdecken kannst, bekommt man die Membran mit Rasierschaum wieder etwas weicher. Ist aber nur eine Notlösung - wenn das hilft, muß sie trotzdem neu.


    Frank

    Hallo Micha,


    daß das schlechte Startverhalten mit dem Auspuff zusammenhängt ist ziemlich unwahrscheinlich. Zumindest, wenn der Auspuff tatsächlich neu ist und sie vor dem Tausch nicht auf ein seltsames Setup abgestimmt war.

    Wahrscheinlicher ist, daß sie mit aktivem Kaltsstarter läuft und ohne so stark abmagert, daß sie eben aus geht oder daß der Benzinhahn nicht richtig öffnet, weil er defekt ist oder nicht genug Unterdruck bekommt.

    Zuerst mal hilft die gute alte Methode, einen Esslöffel Sprit direkt in den Ansaugtrichter zu kippen, wenn sie ausgegangen ist. Springt sie damit an, ist auf jeden Fall der Fehler im Bereich Benzinhahn, Vergaser, Ansaugstutzen.

    Du kannst schonmal Sprit- und Unterdruckschlauch prüfen und die Stutzen, auf denen sie sitzen. Dann die Verbindung vom Vergaser zum Motorgehäuse (Risse?, Schrauben fest?).

    Vergaser saubermachen löst auch einige Probleme und schadet nie.

    Und damit wir nix vergessen: du hast wahrscheinlich nur schwarze Schlüssel, nicht rote und blaue. Dann hast du keine Wegfahrsperre und wir müssen auch nicht dort suchen.


    Frank

    Hallo Nadine,


    für das Handbuch sprich Hans dirket an (s.o.).

    Pleuellager ist schon ein ziemlich kapitaler Schaden und zweifellos nix für Selberschrauber. Die Montagearbeiten kann man aber selbst erledigen. Aber dann müssen Kurbelwelle und das Pleuel raus. Der Lagerzapfen auf der Kurbelwelle und das Pleuelauge müssen nachgeschliffen und mit neuen Lagerschalen versehen werden. Das macht ein Motoreninstandsetzer. Den findet man am ehesten im Oldtimer - oder Rennsportbereich.

    Dass kann schon ein parr Hundert Euro kosten. Lass dir also ein Angebot machen und vergleiche dann mit einem Austauschmotor aus einer Unfallmaschine.

    Wenn die Substanz beim Blech stimmt, wird es sich trotzdem lohnen...


    Frank

    Hi,

    der Tankgeber sitzt rechts vom Tankstutzen. Den kann man mit einer kurzen Drehung lösen und herausnehmen. Ist etwas fummelig.

    Dann kannst du den Schwimmer mit der Hand betätigen, um zu sehen, ob in der oberen Lage die Tankuhr "voll" anzeigt.

    Falls ja, kann es einfach nur Dreck sein, der den Schwimmer (-arm) behindert, oder Sprit im Schwimmer oder der Geber ist defekt.


    Frank

    Hallo Dawid,


    es kann schon gut sein, daß dein Benzinhahn kaputt ist. Zwingend ist das aber nach deiner Beschreibung noch nicht, es könnte auch mangelnder Unterdruck sein.

    Verfolge mal den Schlauch vom Vergaser zum Benzinhahn. Den dann am Hahn abziehen. Der andere ist der Unterdruckschlauch. Den am Ansaugstutzen abziehen oder am Benzinhahn durch eine frisches Stück ersetzen. Wenn du am Unterdruckschlauch kräftig saugst, sollte aus dem Stutzen für den Spritschlauch Benzin auslaufen. Wenn nicht, ist der Hahn kaputt. Wenn ja, ist der Unterdruckschlauch vielleicht undicht. Suche lohnt nicht, gleich ganz ersetzen und die Enden mit Kabelbindern sichern.

    Kontrolliere auch den Ansaugstutzen, ob irgendwo Risse zu erkennen sind.


    Viel Erfolg,

    Frank

    Hi,


    wenn du den 6poligen Stecker abziehst, muß sie ausgehen, weil dann die Zündung mit unterbrochen wird.

    Mit etwas Gefummel kommt man vielleicht von hinten in die Einzelpinne. Die Isolierung kannst du später mit Tape wieder hinbekommen.

    Die Messung - egal ob Gleich- oder Wechselstrombereich am Multimeter - sagt zumindest sicher, daß keine 12-14V ankommen. Also ist wohl eine Wicklung der Lima hin.

    Warum die blaue Kontrolleuchte leuchtet - keine Ahnung. An Rengdengdengs Vermutung könnte was dran sein.

    Solche Fehler zu Suchen ist leider ziemlich Kacke... <X


    Frank

    Hi,

    jetzt wirds spooky...:rolleyes:

    Die Fernlichtleuchte im Cockpit leuchtet bei 1 Volt? Das irritiert mich. Bisher habe ich die als sicheres Zeichen genommen, daß die Lima komplett funktioniert.

    Dann hilt nur die Messung direkt an der Lima. Am Motor rechts unten kommt ein Kabelbaum raus, der zu einem sechspoligen Stecker führt. Davon sind drei Kabel Zündung (rot weiss grün). An den anderen dreien muß 2x ca. 14V anliegen, wenn der Motor läuft (Wechselstrom! -> Multimeter umstellen...).

    Das ist dann 1x Batterieladung (zum Regler) und 1x Fahrlicht. Wenn du nur 1x Saft hast und einmal die peinlichen 1Volt, ist eine Wicklung der Zündgrundplatte hin.

    <X


    Frank

    Hi,

    die Lima müßte ok sein, weil die blaue Kontrolleuchte daraus bedient wird. Eigentlich parallel zum Fernlicht.

    Jetzt wäre es wohl Zeit für ein Multimeter. Du solltest am Stecker des Scheinwerfers messen, ob 12V ankommen (gegen Masse und je nach Schalterstellung auf zwei Leitungen) und welchen Widerstand die Masseleitung gegen die Fahrzeugmasse hat.

    Je nach Ergebnis suchen wir weiter...

    Frohes Fest,

    Frank

    Hallo,


    solange sie kalt ist, geht alles etwas zäher. Das ist korrekt.

    Warmgefahren sollte aber eigentlich das Gegenteil der Fall sein. Kalte Luft hat eine höhere Dichte, der Motor hat also mehr Durchsatz. Kann aber sein, daß die Steuerung die pure Physik an der Stelle ausbremst....


    Frank

    Hallo,


    test mal zuerst, ob das Problem ohne Tankdeckel das gleiche ist. Wenn nicht, ist die Tankentlüftung zu (dann läuft bei vollem Tank kein Sprit nach).

    Dann gönn ihr einen neuen Benzinhahn, der ist Kandidat Nr. 2. Schlauchenden schön befestigen und sichern.

    Der Schwimmer macht nur Ärger, wenn er einen Riss hat. Dann läuft Sprit rein und er schwimmt nicht mehr richtig. Hat aber nix mit dem Benzinvorrat im Tank zu tun.


    Viel Erfolg,

    Frank

    Hi,


    kurioses Problem :saint:

    Du solltest zuerst prüfen, daß es tatsächlich am Vergaser liegt (ich denke ja): einen Esslöffel Sprit direkt in den Ansaugtrichter vom Vergaser, dann starten. Geht´s - dann ist dein Problem mangelnder Sprit.

    Dann: Schwimmerkammer abbauen, sauber machen, Hauptdüse und Schwimmernadelventil prüfen, ggf. tauschen. Oberen Deckel vom Vergaser abnehmen und vorsichtig den Unterdruckkolben herausnehmen. Umlaufende Membran prüfen (kleines Loch oder Riss, spröde, steif...). Eine hart gewordene Membran ist das einzige, was mir einfällt, was man mit einem Fön verbessern könnte. Das würde auch zum Alter passen. Ist aber nur eine kühne Vermutung.

    Ich hätte noch ein paar andere Ideen, aber die passen nicht zum Fön....


    Frohes Schrauben,

    Frank

    Hallo,


    ist nur geraten, aber ich vermute, die 4Takt ET4 hat ein anderes Kennfeld, als die 2Takt ET2.

    Ich würde die "bewährte" Methode mit offener CDI wählen.


    Viel Erfolg,

    Frank