LX 50: Flackerndes Licht während der Fahrt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LX 50: Flackerndes Licht während der Fahrt

      Hallo Community,
      da ich zumindest in den Überschriften (und natürlich mit der Suche) keine Übereinstimmung oder passende Themen gefunden habe, stelle ich meine Frage so.
      Ich fahre eine LX 50 2T. Während der Fahrt kommt es wiederholt zu teilweisen Ausfällen der Beleuchtung (vorn, hinten kann man in der Fahrt so schwer einschätzen :D ). "Teilweise" soll bedeuten, dass es nicht ganz ausfällt, sondern ein schwacher Schein bleibt, der aber nicht ausreicht um irgendwas zu sehen, allenfalls um gesehen zu werden.
      Unverständlich ist für mich, dass es zwar vorzugsweise durch Erschütterung ausfällt, aber auch ohne ersichtlichen Grund und vor allem meist ohne Grund wieder zurückkehrt...
      Außerdem, damit ihr alle beobachteten Anhaltspunkte zum grübeln habt, geht das Fernlicht ganz ohne Einschränkungen. Also kein Flackern, keine Ausfälle, Nichts.
      Da ich mal gelesen habe, dass die Beleuchtung bei der LX50 ausschließlich durch die Lichtmaschine betrieben wird, spräche das für einen "Schaden" dort, da das Fernlicht aber funktioniert fällt das doch raus, oder wird dieses durch die Batterie unterstützt?
      Dann stünde ein Wackelkontakt zur Diskussion, kann sich das so äußern, müsste dann nicht alles ausfallen? Und welche Kabel sind dafür zuständig? Ich möchte ungern was an dem Bisschen Elektrik verpfuschen...
      Ich danke euch schon einmal im Voraus, ich bin sicher, dass Ihr mir helfen könnt. :thumbsup:
    • Danke,
      ein Austausch der Birnen brachte (scheinbar) Abhilfe. Leider konnte ich aufgrund des Wetters noch keine längere Tour machen, um zu sehen, ob es bei Schlaglöchern wieder ausfällt.
      Der Austausch war übrigens schon vor deiner Antwort vollzogen, sonst hätte ich zuerst einmal die Kontakte überprüft.
      Glücklicherweise sind die Birnen ja nicht so teuer, ich habe mit neuen Kabeln oder Sonstwas gerechnet...
    • Hallo Lamm,

      ich tippe auch darauf, dass es an dem Kontakt der Birnen lag. Ich hatte auch schon so ein Problem mit dem flackernden Licht. Da hat sich irgendwie die Birne gelockert gehabt. Und dann ging alles wieder. Hast du mittlerweile schon eine Tour machen können um zu testen, ob es nun wieder klappt?

      Grüße Luci
    • Entschuldigt den Verzug, das Wetter hier war größtenteils lausig... und welcher Vespa-Pilot kennt das Phänomen nicht, dass das Wetter immer dann ansehnlich ist, wenn man es durch das Fenster der Arbeit betrachtet :D
      Naja, so habe ich halt nur eine Tour am helllichten Tag machen können, aber soweit ich das sehen konnte ist wieder alles im Lot.
      Ich war ehrlich gesagt etwas skeptisch, ob das wirklich alles war, aber wenn man Hufe hört soll man an Pferde denken, nicht an Zebras, richtig?
      Ich bedanke mich nochmal bei euch für eure Hilfe und hoffe, dass der nächste mit einem solchen Problem diesen Thread per Suchfunktion findet.

      Schönen Sonntag euch noch.
    • Hallo Lamm,

      na das ist doch kein Problem. Das Forum ist doch auch dafür da, um Probleme schnell zu lösen. Klar, die Lösung hört sich sehr einfach an und da denkt man automatisch, dass es das ja gar nicht gewesen sein kann. Aber letztendlich hat es ja scheinbar doch gut geklappt. Vielleicht kannst du ja auch nochmal bei Gelegenheit fahren. Kommt eben aufs Wetter an. Gelle?

      Luci
    • Völlig richtig Luci, das Wetter ist immer ein wichtiger Punkt, aber bei mir kommt noch der Anlass dazu.
      Ich fahre praktisch jeden Tag ca. 80 km zur Hochschule und zurück und dann habe ich oft wenig Lust das gute Stück nochmal aus der Garage zu holen und nochmal zu zittern XD
      Wie dem auch sei, heute war es stockfinster als ich aufbrach und das Licht funktionierte tadellos.
      War mir nicht unwichtig, da ich stellenweise Landwirtschaftswege auf dem Weg nutze. Viele Unebenheiten und keinerlei Beleuchtung machen es dann mit flackerndem Licht ziemlich gefährlich, nicht zuletzt auch wegen dem Wildwechsel... und auf der normalen Landstraße will ich das Licht weniger um zu sehen, denn um gesehen zu werden...
      So, Fazit: Flackerndes Licht -> Birne kontrollieren

      Wünsche schadloses Durchkommen in die nächste Saison und die ein oder andere idyllische Nachtfahrt (ich mag Nachtfahrten :D )
    • Hallo Lamm,

      das kann ich gut nachvollziehen, dass du da keine Lust hast, nach der Hochschule nochmal umherzufahren. Auf Landwirtschafswegen ist es wirklich angebracht, dass man gutes Licht hat. Da dreh du, wenn schönes Wetter ist mal wieder deine Runden. Na ja, mit dem schadlosen Durchkommen, das ist immer so ne Sache :D .