Gaszug klemmt? ET2

  • Hallo an alle.

    Vorab: Ich bin leider wirklich kein Genie im rumwerfen an meiner Vespa ET2. Ich Watschen stolz auf mich, dass ich es geschafft habe den porösen Benzinscjlauch auszutauschen.

    Nun stehe ich allerdings vor einem ganz anderen Problem:

    Nach der Winterpause, in welcher der Roller einmal die Woche für zehn Minuten im Leerlauf lief, wollte ich, nachdem es nun wieder etwas wärmer ist, ne Runde fahren. Angesprungen ist sie auch sofort, nur als ich den Gaszug zurückziehen wollte, hat sich dieser keinen Millimeter bewegt.

    Jetzt habe ich in forum immer einmal wieder etwas von gerissen gelesen, aber (entschuldigt bitte meine amateurhafte Art, aber ich bin doch gar nicht gefahren?) kann man das Problem als Laie beheben ?

    Oder was kostet die Reperatur in einer Werkstatt so ungefähr?


    Viele Grüße

    Liam


  • <p>Hallo an alle.</p>
    <p>Vorab: Ich bin leider wirklich kein Genie im rumwerfen an meiner Vespa ET2. Ich Watschen stolz auf mich, dass ich es geschafft habe den porösen Benzinscjlauch auszutauschen.</p>
    <p>Nun stehe ich allerdings vor einem ganz anderen Problem:</p>
    <p>Nach der Winterpause, in welcher der Roller einmal die Woche für zehn Minuten im Leerlauf lief, wollte ich, nachdem es nun wieder etwas wärmer ist, ne Runde fahren. Angesprungen ist sie auch sofort, nur als ich den Gaszug zurückziehen wollte, hat sich dieser keinen Millimeter bewegt.</p>
    <p>Jetzt habe ich in forum immer einmal wieder etwas von gerissen gelesen, aber (entschuldigt bitte meine amateurhafte Art, aber ich bin doch gar nicht gefahren?) kann man das Problem als Laie beheben ?</p>
    <p>Oder was kostet die Reperatur in einer Werkstatt so ungefähr?</p>
    <p><br></p>
    <p>Viele Grüße</p>
    <p>Liam</p>
    Versuch mal mit WD 40 am Vergaser den gaszug locker zu machen

    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
  • Hi,


    könnte sein, daß der Vergaserschieber hängt. Mach mal die Sitzbank auf, Helmfach raus, dann kommst du gut an den Vergaser ran.

    Der Bowdenzug kommt da an und verschwindet durch einen kleinen 90° Boden im Vergaserdeckel. Den Deckel schraubst du ab. Dann sollte sich der Deckel mit Feder und Schieber aus dem Vergaser ziehen lassen (Bowdenzug immer noch dran).

    Wenn du auf die Schieberunterseite guckst, kannst du sehen, wo der Nippel des Gaszugs eingehängt ist. Feder bischen zusammendrücken, dann kannst du den Nippel aushängen.

    Jetzt kannst du prüfen, ob der Zug läuft (am Gasgriff drehen...). Ob der Schieber leicht oder schwer raus ging weißt du ja schon....

    Läuft der Zug, setz den Schieber mit etwas Öl wieder ein.


    Viel Erfolg,


    Frank

  • hey Frank,

    Danke erstmal für deine Hilfe.

    Der Schieber hat sich bewegt und nachdem ich einmal versucht habe, den komplett auszuhängen, is der leider total lose. (Davon hätte ich also lieber meine Finger lassen sollen.

    Mein Problem besteht leider weiterhin. Es kommt ein ganz sachtes Signal des Gasgriffes unten an. Allerdings leider nicht genug, sprich: Das blöde Ding muss an sich irgendwo hängen.

  • sprich die Schwimmnadel liegt jetzt lose bei mir rum.

    Ganz banal jetzt aber wenn ich am oberen des Drahtseils (Gaszuges) ziehe, passiert am unteren recht wenig. Ich verstehe aber nicht, wie das bei Nichtbenutzung passieren kann, dass es sich irgendwo so extrem verkeilt.

  • Hallo Liam,

    beschreib doch das Ganze etwas genauer. Manches lässt sich nur vermuten.

    1. (.....versucht habe, den komplett auszuhängen, is der leider total lose). Was verstehst Du unter lose ? Der Schieber hat sich vom Gaszug gelöst ?

    2. (.....sprich die Schwimmnadel liegt jetzt lose bei mir rum.) Die Vergasernadel ist aus dem Schieber raus ?


    Somit dürfte auch die Feder nicht mehr unter Spannung stehen. Sollte dem so sein, dann vermute ich, daß Dein Gasseil gerissen ist und sich der Schieber beim Ausbau in seine Einzelteile aufgelöst hat.

  • Tut mir leid Bernd, das habe ich etwas ungenau ausgedrückt. Ich habe den Vergaserschieber aus dem vergaser gelöst und habe dann versucht die Feder einmal auszuhängen, allerdings ist bei dem Versuch auch die Schwimmnadel aus dem schieber rausgefallen und lässt sich nun nicht mehr fixieren, sprich die hat keine Verbindung mehr und steckt lose im Schieber drin.

    Das es gerissen ist, ist auch mein erster Verdacht gewesen, allerdings kommt bei dem Versuch den Gasgriff zu drehen, ein ganz leichtes Signal am unteren Ende des Seils an, nicht genug um Gas zu geben, allerdings gerade so viel, dass es sichtbar ist und dann kann das Seil ja eigentlich nicht gerissen sein, oder ?

  • Moin alle,

    sicherheitshalber sollte wir klären, ob am Gaszug auch die Ölpumpe dranhängt. D.h. ob sich der Gaszug verzweigt.

    Wenn nicht, hat Bernd Recht und ein neuer Innenzug sollte dein erstes Problem lösen.

    Falls er sich doch verzeigt, würde ich dir den Gang zur Werkstatt empfehlen, da dann der komplette Zug gewechselt werden muß (das kann man auch selbst machen) und danach die Ölpumpe eingestellt werden (eher was für den Fachmann, weil sonst Folgeschäden...).

    Die Düsennadel ist im Schieber mit einem kleinen Clip befestigt, der in einer Nut in der Düsennadel sitzt.

    Frank

  • So, neuer Gaszug ist bestellt. Und kommt (hoffentlich) heute an. Nun stellt sich mir die Frage, wo dran kann ich erkennen, dass am Gaszug die Ölpumpe dranhängt ?

    Danke für eure Hilfe!

  • ET 2 50 ccm 2 Takt hat immer eine Ölpumpe.


    Wie moskito22 schon schrieb ist der komplette Gaszug 3-teilig. Vom Lenker bis zum Verteiler der im Berich Fußraum angeordnet ist, von dort ein Zug zur Ölpumpe und einer zum Vergaser.


    Knatternden Gruß


    Rengdengdeng