ET2 Bauj.2001 verliert Leistung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ET2 Bauj.2001 verliert Leistung

      Zitat: "verliert der Roller

      rapide an Fahrt - ich kann bis zum Stillstand nicht mehr beschleunigen"



      Hallo und guten Abend,

      mit der o.g. Information hat mich mein Schwiegersohn gestern begrüßt.
      ..saugt Nebenkuft war die Aussage vom "Freundlichen". Mehrere hundert
      Euro würde das kosten kam dann auch vom "Freundlichen".

      Ich habe einmal beruflich KFZ repariert und somit meine Hilfe angeboten.
      Möglicherweise hab ich den Mund ein wenig zu voll genommen und ich
      benötige nun eure Hilfe.

      1. gibt es erfahrungsgemäß eine Schwachstelle am Aggregat, was häufiger
      zu dieser Störung führt und was ist zu tun?

      2. wird Spezialwerkzeug benötigt oder ist ein Schrauber-Werkzeugkasten
      ausreichend?

      3. gibt es hier im Forum ggf. eine Anleitung dazu? (Suchfunktion hat
      bisher nichts gebracht)

      4. Bremsklötze wären nach Aussage wohl auch fällig. Ist der Ersatz
      ebenso schnell und unkompliziert wie beim PKW?

      Bin sehr auf eure Hilfe angewiesen und bedanke mich herzlich für eure
      Unterstützung.

      Gruß Biker
    • Hallo, da ich eine LX50 fahre kann ich dir leider keine genaue Anleitung geben. Aber ich kann dir das Buch von Schneider Link empfehlen. Aber auf Falschluft würde ich dein Problem nicht zurückführen. Eher Probleme mit dem Antriebsriemen. Geh doch mal mit dem Roller zu einem anderen Händler. Bremsenwechsel ist eher einfacher als beim Auto aber auch in obigem Buch beschrieben.

      Habe mal zwei Bilder, aus einem umfangreicheren Buch, hochgeladen wo unter Fehlersuche die Möglichkeiten für mangelnde Leistung beschrieben sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Beagle ()

    • Hallo Beagle, danke Ihre Mühe. Ich werde demnächst einmal mit dem Roller zu einem anderen Händler fahen. Leider ist das Sympton kein permanentes, denn zeitweise läuft der Roller, dann wieder nicht. Somit ist es natürlich sehr schwer die Ursache einzugrenzen. Ich denke, wenn es der Antriebsriemen ist, ist der Fehler permanent oder? Andere Rollerfahrer sind der Meinung, der Vergaser wäre verschmutzt oder die Schwimmernadel würde ggf. hängen. Nur würde dann doch der Motor "absaufen".
      Ich werde mir mal den Vergaser näher anschauen und ihn reinigen. Können Sie mir mal den Gefallen tun und die Seiten "Vergaser zerlegen" und "Bremsklötze ersetzen" kopieren und als pm zusenden?
      Wäre toll, danke
      Gruß Biker