Einfahrvorschriften neue Vespa GTV 300 i.e. - wirklich befolgen?

  • Ich soll laut Anleitung die Vespa auf den ersten 1.000 km einfahren, indem ich
    1. nicht schneller als 80 % der Maximalgeschwindigkeit fahre (also nur so an die 100 km/h)
    2. nicht über längere Zeit mit derselben Geschwindigkeit fahre
    Weiß jemand, wozu diese Vorschriften gut sein sollen? Und wenn man sich schon dran hält - muss es dann wirklich bis 1.000 km durchgehalten werden?
    Danke schon mal im Voraus für eure Hinweise!

  • Wegen der gleichen Frage hab ich mich vor Kurzem auch durch unzählige Foren gelesen. Kriegst du tausend verschiedene Antworten. Hab die ganzen Meinungen und Argumente für und wider Einfahren dann wieder tausendmal nachgegoogelt und es dann so gemacht: die ersten hundert Kilometer sachte mit höchstens 80, natürlich mit mal ganz kurz hoch auf 90, 100. Dann, so nach 100 km, etwas schneller, und ab Tachostand 200 bis 250 auch mal nen Kilometer Vollgas. Und ab so 250 km dann wies mir grad taugt. Wobei ich aber IMMER erst mal warmfahre, das heißt, bis die Temperaturanzeige Richtung Mitte geht. Spätestens am Stadtrand steht der Zeiger aber eh auf warm.

  • Danke - nur hat die Vespa GTV (im Gegensatz zur GTS) leider keine Temperaturanzeige mehr...
    Ich denke aber auch, dass man so ca. ab 250 - 300 km bei erreichter "Betriebstemperatur" ruhig auch mal die Geschwindigkeit ausfahren kann...

  • Hallo,


    ich finde das Einfahren schon wichtig !
    Ich habe meine GTS die ersten
    250 Km mit max. 80 km/h gefahren
    250-500 Km max. 100 km/h,
    500-800 Km 2 Personen Betrieb max. 100 km/h
    ab 800 Km "freie Fahrt" !


    Das ganze war in einer Woche erledigt :-)


    Gruß aus dem Schwarzwald,
    Jeeeepp !!!

  • Mein Freundlicher meinte lapidar: Das war einmal mit einfahren, wo Zylinderkopf und Motorblock aus verschiedenen Materialien waren!!!? Heute könne man getrost aufs einfahren verzichten.
    Motor sollte aber immer warm sein bevor man auf 200kmh beschleunigt. :D

  • ...beim "Einfahren" geht es nicht primär um den Motor, sondern um das geschmeidige Zusammenspiel der (sämtlichen) bewegten Teile.
    Also hübsch sachte anfangen, ... langsam steigern und dann Tempo/Intensität variieren.


    Deine Vespa wird es Dir danken und der Freundliche auf 'nein paar vorzeitig fällig werdende Euros verzichten müssen..