D-Ring LX50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • D-Ring LX50

      eine Frage an dei Experten,

      habe gerade versucht bei einer LX50 Bj 2008, Zweitakter den D-Ring zu entfernen. Das hat auch geklappt, allerdings hängt der Keilriemen danach ziemlich lasch rum, ist also nicht mehr auf normaler Spannung wie vorher. Die Vespa fährt zwar kurz an, und fällt dann ab, bzw hat kinen schub mehr, überträgt also die Kraft gar nicht mehr, als würde die Fliehkraftkupplung einsetzen oder der Riemen durchrutschen.

      Ich habe allerdings beim Zusammenbau erstaml die Abdeckung der Luftansaugung (also die Luftflterabdeckung nicht wieder angebaut, vielleicht liegts ja auch daran, aber ich finds fast logisch, dass die Antriebskraft nicht sauber übertragen wird, wenn der Keilriemen so lasch gespannt ist, die Dehnung durch den D-Ring fehlt ja.

      Mich wundert dass sonst keiner das Problem hat.

      Kann jemand mir helfen?



      Gruß Max

      Achtung email ist maxl340 nicht mit "i" wie IDA am Ende, sondern "l " wie Ludwig am Ende, also maxl340
    • Erstmal Danke Beagle, was meinst Du mit richtig festgeschraubt? Es gibt ja nur die 15er Zentralmutter zum festschrauben. Der Keilriemen liegt aber im Ruhezustand auf der Welle der Vario auf und hat durch den fehlenden Distanzring entsprechend weniger Spannung, weil ja jetzt der Abstanbd um den fehlenden Distanzring kleiner geworden ist Die Spannung kann ich auch durch festeres anziehen der Mutter nicht erhöhen, da die Führungshülse über der Antriebswelle auf der die Fliehkraftkupplung sitz, übersteht und ich somit nur bis zu deren Anschlag anschschrauben kann

      Ich würde verstehen wenn man jetzt einfach einen kürzeren Keilriemen braucht, aber wie gesagt, mich wundert nur, dass das bai allen sonst offensichtlich einfach klappt.

      Jemand noch ne Idee?
    • Die Spannung des Riemens stellt sich selber wieder ein, wenn er nach dem Zusammenbau mal richtig dreht!

      Ich mach mir eher Sorgen, dass du vielleicht die Rollen nicht richtig eingestzt hast, oder das Scheibenrad nicht richtig sizt.

      Bau lieber alles noch mal auseinander und lass dir Zeit beim Zusammenbau.

      Ganz wichtig, Schraubensicherung auf die Mutter!!!
      Gruß s50,
      ich lass mir meine Meinung nicht verbieten!
    • Ich habe allerdings beim Zusammenbau erstaml die Abdeckung der Luftansaugung (also die Luftflterabdeckung nicht wieder angebaut, vielleicht liegts ja auch daran, aber ich finds fast logisch, dass die Antriebskraft nicht sauber übertragen wird, wenn der Keilriemen so lasch gespannt ist, die Dehnung durch den D-Ring fehlt ja.


      Den Luftflter sollst du auch zusammenbauen, um sauber probieren zu können, der Motor läuft ohne nicht richtig.
      Das hat aber nichts mit der Übersetzung zu tun.
      Gruß s50,
      ich lass mir meine Meinung nicht verbieten!
    • Dank Euch ich habs, das macht tatsächlich einen riesen Unterschied, wenn die Luftfilterverkleidung dran ist. Hatte gedacht ich könnte das erstmal für einen Test abgebaut lassen. Zur Vario: hab das Prinzip jetzt auch besser verstanden, der Distanring verhindert, dass die zwei Scheiben, den Keilriemen vorne auf maximalen Durchesser bringen können. Ich dachte beim ersten Anlaufen muss der Riemen direkt auf der Welle greifen, aber er wird ja seitlich durch seine konische Form bewegt und mit zunehmender Geschwindigeit nach aussen gedrückt.

      Danke für die Antworten