Vespa ET4 125ccm ruckliges Fahrverhalten beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit, woran kann das liegen?

  • Hallo Zusammen,


    ich bin neu im Forum und seit Sonntag letzter Woche bin ich nach über 20 Jahren ohne Roller, endlich wieder im Besitz eines Rollers in Form einer Vespa ET4 125ccm. 1995 hatte ich einen Piaggio SKIPPER 150 als Zweitakter, der natürlich dank 5 PS mehr deutlich besser lief als die ET4, aber damit kann ich gut leben das die ET4 insgesamt weniger "wild" ist, womit ich nicht so gut leben kann ist, dass die ET4 recht schwer ihre 90 km/h Höchstgeschwindigkeit auf den Tacho bekommt. Auf der Geraden ist es meist nur möglich so auf max. 85 km/h laut Tacho zu kommen, bergab geht es auf 90 km/h laut Tacho und dann ist aber Schluss, selbst wenn es steil bergab geht. Sie fährt ansonsten sehr vernünftig, wenn sie jedoch gegen ihre Höchstgeschindigkeit läuft, fühlt es sich ruckelig an, so als ob das Teil gedrosselt wäre. Ob das "ruckeln" jetzt aus dem Motor kommt oder aus dem Keilriemenantrieb lässt sich schwer sagen. Gefühlt würde ich sagen, die bekommt bei Höchstgeschwindigkeit nicht mehr ausreichend Benzin. Mein damaliger SKR 150 lief auf dem Tacho deutlich schneller als die angegebene Höchstgeschwindigkeit, gerade auch wenn es bergab ging, war der gar nicht zu bremsen. Hat jemand eine Idee wonach ich mal schauen sollte?


    Mein ET4 hat jetzt 4.500 km gelaufen, ist von März 1997 und war bis Sonntag letzte Woche in Damenhand, sie sagte O-Ton: "ich bin nie mit ihr geheizt ;-) ... vielleicht muss sie auch nur erst richtig eingefahren werden?


    Danke für Tipps



    Holger

  • Hallo Holger,


    ich würde ihr mal einen kleinen Service angedeihen lassen. Riemen und Variorollen neu und Vergaser sauber machen und einstellen. Ggf. noch Ventilspiel kontrollieren.

    Meine ET4 (gleiches Alter) erreichte locker Tacho 90 und erst danach wurde es zäher.


    Frank

  • Hallo Holger,


    Das hört sich in der Tat nach etwas Pflegebedarf an. Bei mir läuft die Kleine auch nach 19 Jahren (!) Pause in der Garage 95KM/h laut Tacho und mit viel Anlauf auch mal 100KM/h laut Tacho (dann säuft sie allerdings Öl).

    Man muss dazu sagen, dass sie vor Übergabe einen neuen Riemen, neue Gewichte (Original), neue Filter sowie neues Öl bekommen hat (von neuen Reifen und Bremsflüssigkeit mal zu schweigen).

    Auch der Vergaser und die Nebendüsen wurden gereinigt.

    Die ersten 2 Tankladungen waren dann SuperPlus mit einem Schuss Vergaser-Reiniger von LiquiMoly, danach lief sie aber dann auch wie ein Täubchen.


    Aus meiner Sicht macht so ein großer Aufwasch Sinn, wenn die Wespe schon etwas älter ist.


    Allzeit gute Fahrt!

  • Danke schon einmal für die Antworten und Ideen. Ich habe am Samstag einmal den Vergaser auseinander gehabt und siehe da, in der Schwimmerkammer war ein ganz wenig Dreck drin und die Hauptdüse schien auch etwas verdreckt gewesen zu sein. Leider kam es dann nicht mehr zu einer richtigen Probefahrt, als ich alles wieder zusammenbauen wollte und den Vergaser am Ansaugstutzen anschrauben wollte, machte es ratsch und der Ansaugstutzen riss direkt hinter der Schlauchschelle rundherum ein...Jetzt ist warten auf den neuen Ansaugstutzen angesagt.


    Unabhängig davon werde ich die Zündkerze und den Luftfilter noch wechseln und einen neuen Riemen und Gewichte verbauen...Mal sehen, was sich dann ergibt.


    Übrigens war die Lenkung recht schwergängig. Ich habe die beiden Lager von der Lenkung gereinigt, dort war ziemlich vertrocknetes Fett drin und neu geschmiert, jetzt flutscht die Lenkung wie neu und das Kurvenfahrverhalten ist deutlich geschmeidiger...:thumbsup:

  • So, am Wochenende war wieder Schrauberzeit an der ET4. Nun habe ich den Luftfilter getauscht und einen neuen Antriebsriemen verbaut. Der alte Antriebsriemen war um ca. 0,5 cm schmaler als der neue. Kein Wunder, dass die sich schwer tat im Erreichen ihrer Höchstgeschwindigkeit. Und nun? Ja, was soll ich sagen, auf dem Tacho erreicht sie jetzt je nach Windrichtung auf der Geraden 110 km/h, bergab geht es Richtung 115 km/h bis Schluß ist.


    Leider schaut die Kegelfläche vom Variator und der Riemenscheibe nicht mehr so doll aus, die Beschichtung ist im unteren Bereich teilweise abgeschrubbelt. Diese Teile kommen jetzt noch neu, dann sollte das Thema erledigt sein. So wie sie jetzt auf der Geraden läuft ist echt klasse...

  • Nun hat meine ET4 auch einen neue Variomatic und Riemenscheibe erhalten und eine neue Zündkerze verbaut bekommen, nun läuft die VESPA wie sie soll, sämig geschmeidig bis zur Höchstgeschwindigkeit, einfach perfekt.


    Ein wenig customizing war übers Wochenende auch angesagt, jetzt bin ich (fast) zufrieden. In der Winterpause werden die Felgen, der Variatordeckel und der Heckträger neu in glänzendem Silber lackiert...