GTS 250 startet nach erfolgter Fahrt nach Lust und Laune, Werkstatt findet Fehler nicht...nun nicht mehr fahrbereit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GTS 250 startet nach erfolgter Fahrt nach Lust und Laune, Werkstatt findet Fehler nicht...nun nicht mehr fahrbereit

      Hallo,
      meine Vespa GTS 250 i.E BJ 2005 startet seit letztem Jahr das erste Mal relativ problemlos.
      Allerings kann ich zu 80% sagen, dass sie nach einem Stopp egal ob kurz oder lang nicht sofort startet. Nach einer gewissen Pause schon, dass kann man aber auch nicht pauschal sagen.
      Nun hab ich sie in die Werkstatt gebracht. Die sagen, dass es wohl nicht die Benzinpumpe ist. GHaben am Anfang auf einen Bruch im Kabelbaum getippt.
      Dass was Sie vermutet hatten ist es nicht, nun würden Sie den gesamten Kabelbaum tauschen, was ca 1000,- Euro kosten würde. Allerdings ohne Garantie dass damit er Fehler behoben ist.
      Auf die Aussage von mir, dann hätt ich meine Maschine gerne in dem Zustand indem ich Sie gebracht habe, kam die Aussage, dass sie jetzt garnicht mehr startet. Für 500.- würden sie sie in Zahlung nehmen bei Neukauf. Das kann doch nicht sein. Habt Ihr einen Tip wie ich mich verhalten soll/kann.

      Vielen Dank
    • Hallo,

      das hört sich an, als würde es gleich in mehrfacher Hinsicht hässlich werden...
      Wenn man einen Fehler sucht, der nicht immer auftritt, ist das undankbar. Aber den Kabelbaum für immenses Geld tauschen, weil man nicht weiter weiß, ist armselig. Das spricht nicht für großen Sachverstand und ich würde dir dringend eine andere Werkstatt empfehlen. Ich nehme aber an, soweit bist du schon. ;)
      Ich würde mich auch deinem Rechtsempfinden anschließen. Wenn sie den Fehler nicht finden, darf der Zustand hinterher nicht schlechter sein, als vorher. Der Nachweis wird allerdings nicht leicht.
      Und dann kommt die spannende Frage, ob eine erfolglose Suche eine Leistung in dem Sinne ist, wie du sie in Auftrag gegeben hast. Da werden sie dir wahrscheinlich ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen hinhalten und vielleicht am längeren Hebel sitzen.
      Ich würde mal einen weiteren Gesprächsversuch anstreben und das möglichst mit dem Chef. Und dabei auf dem ursprünglichen Zustand bestehen. Wenn er clever ist, unternehmen sie einen weiteren Diagnoseversuch, was einfacher sein sollte, jetzt wo der Fehler offenbar immer auftritt. Ich würde nicht gleich damit drohen, aber später im Gespräch darf dann auch das Wort "Anwalt" fallen - wie gesagt: hässlich. <X

      Viel Erfolg,
      Frank