Neukauf: 50 4T Primavera, Sprint oder Piaggio Liberty?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neukauf: 50 4T Primavera, Sprint oder Piaggio Liberty?

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und habe eine Frage zum Neukauf.
      Meine Frau und ich möchten einen Roller für die Stadt und mal zum Strand zu fahren (10km). Es soll ein Viertakter werden.
      SIE möchte gerne eine klassische Vespa (wegen der Rundungen) und ICH finde den Liberty recht gut (günstiger, größere Räder -> wahrscheinlich ruhigeres Fahrwerk).
      Nun habe ich mich auf dem Papier schlau gemacht (Probefahrten stehen noch an). Die Wespen haben den stärkeren Motor. Ansonsten konnte ich keine größeren Unterschiede feststellen.

      Rein theoretisch könnte man bei allen Modellen ja den Distanzring entfernen oder einen schmaleren einbauen (ich weiß, verboten! :evil: ). Die Liberty soll wohl zusätzlich elektronisch begrenzt sein. Stimmt das?
      Welcher Aufwand wäre es (nur theoretisch ;) ), die Kisten schneller zu machen?

      Was würdet Ihr empfehlen? Ist der Unterschied zwischen 11 Zoll und 12 Zoll Rädern (also Primavera und Sprint) zu "erfahren"?

      Schon mal herzlichen Dank für Eure Antworten!

      Sonnige Grüße aus Kiel :)

      Uwe
    • Hallo Uwe,

      ich habe den direkten Vergleich von ET4 zur Liberty. Meine Damen stehen beide auf Liberty und würden nie tauschen. Ich selbst versuche gerade zu wechseln. Schon bei Stadtgeschwindigkeit sind Asphaltkanten oder Längsrillen mit größeren Rädern deutlich entspannter. Die 10Zoll der ET wirken dagegen wie Bierdeckel.
      Optisch ist die Liberty nahe genug an einer LX, aber das ist Geschmackssache. Meine Tochter habe ich mit einer Probefahrt überzeugt ("...müssen wir die andere noch angucken, Papa???").
      Leistungsmäßig würde ich mich von Daten auf Papier nicht verrückt machen lassen. Für die erlaubten 45km/h haben ALLE Versionen genügend Leistung und die Unterschiede dürften eher in einer guten Abstimmung/Wartung begründet liegen.
      Wie aufwändig das Tuning wird, hängt ganz davon ab, was du erreichen möchtest. Distanzring rausnehmen geht schnell und ist billig. Bringt dich auf Tacho 65km/h, unabhängig vom Modell. (elektronische Sensoren am Hinterrad kenne ich bisher an keiner Vespa). Für deine Anwendung wahrscheinlich ausreichend.
      Beim 4T wird es danach insgesamt schwieriger. Wenige km/h gehen noch über Sportluftfilter + andere Vergaserdüse + neue Abstimmung, danach hilft aber eigentlich nur die Kombi aus größerem Vergaser + andere Nockenwelle + anderer Auspuff. Das ist nicht gerade schrauberfreundlich und teuer, mal von legal ganz abgesehen. Wenn du in die Richtung möchtest, würde ich zum Zweitakter raten, da ist das wsentlcih beherrschbarer, flexibler und billiger.
    • Hallo Moskito,

      das ist genau das, was ich wissen (und auch hören) wollte. :)
      Tacho 65 ist schon mehr als ordentlich. Um in der Stadt mitzuschwimmen, ist das großartig.
      Große Lust zu schrauben habe ich eigentlich nicht mehr. Früher kannte ich fast jede Schraube an meiner XT beim Vornamen, heute soll es einfach Spaß machen, leicht beherrschbar sein und vor allen Dingen sicher.
      Ich hab Deine Antwort mal ausgedruckt und werde sie der "Chefin" mal vorlegen. :D

      Tausend Dank und viele Grüße :thumbsup:

      Uwe