Kraftstoff im Kurbelgehäuse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kraftstoff im Kurbelgehäuse

      Ich hab mal wieder ein Problem mit meiner ET2. Nach der Motorreparatur (Zylinder, Kolben) lief das Rollerchen prima. Vor ca. 3 Wochen, es war bei uns noch nicht Sommer, fuhr ich eine Steigung hoch, Roller wird langsamer, machte zunächst ein Geräusch wie eine Fehlzündung - dann ging er aus! Neustart war sehr langatmig, konnte aber noch zu meinem Garten fahren. Nach getaner Arbeit wollte ich wieder starten; lief nie mehr an! Etliche Startversuche (2 x Gelbatterie geladen) kein Erfolg. Mir ist aufgefallen, dass die Kerze nicht nass wurde! Benzinhahn und Unterdruck geprüft - funktioniert. Vergaser und Membrane ausgebaut, stellte fest, dass sich ziemlich viel Kraftstoff im Kurbelgehäuse vorfand. Die Membranplättchen sehen gut aus, sind nicht verklebt und beweglich. Kann mir jemand einen Typ geben, hat oder hatte man schon die selbe Probleme? Ach ja, noch was. Kompression scheint mir gut! Ich muss vielleicht noch gestehen: ich fahr das Rollerchen ziemlich heftig: Vollgas mit meinem Gewicht(!!!) und ich muss "kalt" immer den Berg rauf (9%)