Lenker "harzt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lenker "harzt"

      Guten Tag,

      als Foren-Neuling gleich eine Frage:

      Ich habe eine ET4, 125 ccm, Jg. 2000, aber die hat erst 2000 km, da sie meist huckepack auf einem Wohnmobil reist.

      Vor 2-3 Jahren als ich die Vespa aus der Winterruhe weckte (in geheizte Garage) hat der Lenker geklemmt. Ich bin dann in eine kleine Piaggio-Vertretung in der Nähe. Der hat vorne etwas reingesprüht, dann wars wieder gut.

      Jetzt spüre ich aber, speziell wenn es kalt ist, auch ein "harzen", speziell bei kleinen Lenkbewegungen und das verunsichert.
      Gehört habe ich, dass da das Lenkkopflager(??) schuld sei, das aber eine teure Sache sei.

      Gibt es eine Möglichkeit, die das harzen verursachende Stelle zu "schmieren"? Ich vermute eher einen "Standschaden" oder "altes, vertrocknetes" Fett, da die Vespa nur sehr wenig gefahren wird und dann meist an "warmen" Orten.



      mfg
    • Verkleidung Vorne mit Tachoanzeige runter, dann siehst du die Klemmmutter von Lenklager ober.

      Roller so Aufbocken, das der Vorderreifen frei steht, Klemmmutter aufmachen (am besten mit einem Hackenschlüssel) wenn keinen zur Hand mit einer Wasserpumpenzange vorsichtig lösen und runter damit.

      Jetzt nur noch die Einstellmutter für das Lenklager vorsichtig aufdrehen und dein Vorderreifen fängt an sich zu senken.

      Dreh die Mutter ganz runter und achte darauf, das der Vorderreifen nicht runter knallt.

      Hast du die Mutter gelöst, liegt das obere und untere Lenklager frei.

      Sauber machen und neu fetten und alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

      Die Einstellmutter nur so fest anziehen das nichts mehr wackelt, aber das sich das ganze noch locker lenken läßt.

      Kontermutter drauf,festziehen (immer wieder Lenkung auf Lichtgängigkeit prüfen) das diese die Einstellmutter fest Fixiert.

      Fertig. :thumbsup:

      Tacho drauf , Lenkverkleidung drauf, ganz fertig :thumbup:
    • Ich wollte nur mal rapportieren:
      Beide Lenkerlager ersetzten, u.a. eine Kugel war gebrochen, mit allen Nebenarbeiten, hat 291 € gekostet (Raum Singen (Bodensee))

      Nach Abzug der D-MWST (19%) verblieben echte 244 €. Da dieser Betrag dank dem niederen Euro-Kurs die Limite von 300 CHF nicht erreicht, war an der Grenze auch keine Schweizer Mehrwertsteuer (8%) zu zahlen
    • gegen blöde Sprüche ist halt kein Kaut gewachsen :thumbdown:

      1. kosten beide Lager schon mehr
      2. braucht man eine Möglich das überhaupt zu machen, auf der Strasse geht das nicht so gut und können muss man das auch noch

      Was das mit dummen Sprüchen über reiche Schweizer zu tun hat, weiss ich nicht, vielleicht NEID?. Ich kann mich nicht erinnern, dass mir in meinem bisherigen Leben "gebratene Tauben" ins Maul geflogen sind
    • Ja, wenns nur Neid war, dann bist du entschuldigt. :love:
      Kann ja passieren :!:

      Wir müssen uns sowieso wehren, dass nicht GANZ Deutschland mit den Füssen abstimmt und gen Süden wandert :P
      (ca. 240´000 "Einwanderer" und zusätzlich noch etwa 100'000 Grenzgänger aus D sind schon da)

      und alle warten auf die "fliegenden, gebratenen Tauben" ?(
    • ne das funktioniert nicht, aber wir besetzen bei euch lücken, die ihr selbst nicht bestücken könnt. in dem bereich wo ich arbeite, (zahn)medizin z.b. machen wir einen großteil dessen aus, was euer gesundheitssystem am laufen hält. ihr zahlt halt so unglaublich gut. als zaharzt verdiene ich in der schweiz das 4 bis 6 fache wie hier.