ET2 läuft nach Zylinder- und Kolbenaustausch nicht mehr

  • Hallo,


    und zwar habe ich eine gebrauchte ET2 C16 mit 13,000km gekauft, welche aber mit Vollgas etwa 35km/h fuhr und im kalten Zustand nicht vom Fleck kam, da kaum Leistung da war. Ich habe online ein Zylinderkit mit Zylinder aus Alu und einem neuen Kolben bestellt und in der Hoffnung auf Besserung eingebaut.


    https://www.scooter-center.com…1dMwfhEAQYASABEgLH6fD_BwE


    Nun beginnen die Probleme: der Zylinder schlägt gegen den Zylinderkopf, die Vespa läuft nicht und mein Sito Plus lässt sich nicht am Zylinder montieren. An den Original-Zylinder hat er perfekt gepasst, jetzt lässt er sich nicht bündig installieren. Frage: Wo kommt die beim Zylinderhut mitgelieferte Auspuffdichtung hin? Ein Zündfunken sowie Benzin und Öl sind ziemlich sicher da. Ich habe auch den 12er Dellorto-Vergaser gereinigt, wobei ich die dort installierte 86er Hauptdüse gegen eine 65er ausgetauscht habe. Die Vespa sprang nicht an.


    Habe dann gestern wieder eine 85er Hauptdüse installiert und heute morgen spring sie einmal kurz an und lief, wobei aber der Zylinder dermaßen laut gekracht hat, dass ich dachte, er kommt aus dem Zylinderkopf wieder heraus. Hab danach Metallabrieb im Öl auf der Kolben und am Zylinder gefunden. Wieder zusammengeschraubt und dabei die Schrauben am Zylinderkopf nur per Hand raufgedreht, was die Schwere der Kollision des Kolbens mit dem Zylinderkopf mindert. Vespa springt überhaupt nicht an und macht komische, knirschende Geräusche.


    Ich habe den Kolben korrekt und nach Anleitung zusammengebaut - richtig herum sowie etwas vorgeschmiert.


    Hier noch zwei Videos der Fehlerbilder: https://drive.google.com/drive…a_HXeG6KCqpWr?usp=sharing


    Ich weiss nicht mehr weiter. Freue mich auf euren Rat und eure Ideen. Danke!

  • Warum gibt es hier keinen Smiley der die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, ob soviel Dummheit. Aber Lehrgeld muss jeder mal bezahlen.


    Erik, wenn Du schon beim Drehen von Hand merkst da läuft was nicht rund, dann schon gar nicht versuchen dem Motor zu starten!


    Hast Du ausgemessen wie dick die Zylinderfußdichtung sein muss? Vermutlich nicht.

    Die richtige Stärke der Fußdichtung sorgt zum Einen für die richtigen Steuerzeiten und zum Anderen verhindert sie auch eine Kollision des Kolbens.


    Ich halte persönlich nichts von beschichteten Alu Zylindern, Grauguss hat immer noch eine, wenn auch nur geringe, Notlaufeigenschaft wenn die Schmierung mal versagt.

    Das was da verkauft wird bringt Null Vorteil bei 50 ccm Straßenfahrzeugen.


    Du musst jetzt erstmal den Motor vom Abrieb reinigen. Alles!

    Schau Dir die Laufflächen vom Zylinder an ob da Ab-/Ausbrüche in der Beschichtung sind, das erkennt man nicht immer mit bloßem Auge. Das gleiche gilt für den Kolben.


    Mach dich Schlau wie die Zylinderfußdichtung ausgemessen wird. Ich hab mein Handbuch nicht mehr, sonst hätte ich es beschrieben.



    Grüße

    Rengdendeng

  • Danke dir für deine Antwort!


    Welche Teile sind durch die Startversuche möglicherweise noch beschädigt worden, gegeben dass der Kolben recht heftig gegen den Zylinderkopf geschlagen ist?


    Welche Teile sollten prophylaktisch mit ausgetauscht werden? Kann ich Kolben sowie Zylinder auch noch weiterverwenden? Habe mit bloßem Auge keine Beschädigungen erkennen können.


    Viele Grüsse

  • Ich hab etwas nachgelesen (auch in dem Handbuch, vielen Dank dafür!) und herausgefunden, dass die Fussdichtung mithilfe der Quetschkante ausgemessen wird. Diese ist ja der Abstand zwischen Oberseite Kolben und Zylinderkopf.


    Meine Frage: Wie gross muss die Quetschkante genau bei einem Original 50ccm-Zylinder der Vespa ET2 sein?


    Danke!