Leistungsabfall nach dem Einkuppeln

  • Kann mir jemand helfen bzw. hat jemand einen Tip ? Habe seit ca. 1 Woche mit meiner ET2 nach dem Einkuppeln einen extremen Drehzahlabfall nach dem Einkuppeln. Dachte es lag an der Kupplung, hatte vorher schon ein Rupfen beim Anfahren, nach dem Anschleifen der Kupplungsbeläge und der Glocke war es vorübergehend wieder in Ordnung. Dann das beschriebene Problem mit der Originalkupplung, nach dem Einkuppeln ein Rückgang der Drehzahl. Dachte es liegt am Verschleiß der Kupplung. Hatte bereits vorsorglich mir eine Delta Clutch besorgt und die heute eingebaut, Einstellung der Federn auf maximale Vorspannung und die Gewichte auf die mittlere Einstellung eingestellt. Das Anfahren setzt nach relativ hoher Drehzahl mit sehr guter Beschleunigung ein, war mit der maximalen Federvorspannung ja zu erwarten, allerdings fällt die Drehzahl, wie vorher mit der Originalkupplung bei einer Drehzahl von ca. 6000 u/min heftigst ab. Die Ursache hierfür sehe ich momentan nicht bei der Delta Clutch, wie gesagt, der Drehzahlverlauf nach dem Einkuppeln ist identisch. Hat hierfür jemand eine Idee ?

  • Habe einen interessanten Bericht zur Gegendruckfeder gefunden.

    "Wenn die gdf zu weich ist dann kann es oft passieren dass der Keilriemen durchrutscht oder auch dass der Roller nicht in der leistungsdrehzahl bleibt dh. er verliert nach und nach an drehzahlen (leistungsloch), (daher sollte man eine härtere gdf nehmen). Am besten man kauft sich ein paar Gegendruckfedern, in den meisten fällen reichen 7%-15%."

    Könnte in meinem Fall auch so sein. War überrascht, daß ich beim Zusammenbau der Kupplung die Gegendruckfeder mit beiden Händen zusammendrücken konnte. Es stellt sich nun die Frage welche neue nehmen. Hat jemanden Erfahrungen damit ?