LX50 BJ 2009- Erst Leistungsabfall bergauf, nun Motor blockiert

  • Hallo an alle,


    mir ist vor ca. einem Monat aufgefallen, dass meine Vespa bergauf plötzlich kein Gas mehr annimmt und langsamer wird.

    Zum Beschleunigen musste ich kurz das Gas wegnehmen und dann wieder anziehen.

    Da zu dem Zeitpunkt mein Auspuff kaputt gegangen ist, habe ich diesen ersetzt und gehofft, dass dies das Problem behebt.


    Jetzt ist mir heute Folgendes passiert:


    Die Vespa hatte bei meiner Rundfahrt immer wieder diese Ausfälle. Ausschließlich bergauf und bei mindestens 30 km/h. Zudem hatte ich das Gefühl, dass sie bergab stark bremst. Ich habe zwar die Drosselung noch drin, allerdings finde ich es ungewöhnlich dass meine Höchstgeschwindigkeit selbst steil bergab nie mehr als 50km/h beträgt.

    Die letzten Meter nach Hause (ich wohne am Hang) ist sie wieder langsamer geworden und ich habe einfach mal weiter Gas gegeben.

    Daraufhin ist sie ganz ausgegangen und ließ sich weder elektronisch noch mit dem Kickstarter wieder starten.

    Dazu kommt, dass der Kickstarter sich keinen Zentimeter mehr bewegen lässt.


    Ich weiß, das Problem ist ein bisschen größer und wahrscheinlich muss ich damit in die Werkstatt, aber vielleicht hat jemand einen Tipp, wie ich meine Vespa wenigstens für die Fahrt dahin wieder zum laufen bekomme.


    Danke im Voraus und viele Grüße,


    5zig

  • lx_5zig

    Hat den Titel des Themas von „LX50 BJ 2009- Erst Leistungsabfall bergauf, nun Totalausfall“ zu „LX50 BJ 2009- Erst Leistungsabfall bergauf, nun Motor blockiert“ geändert.
  • Hallo,


    das hört sich gar nicht gut an :(.

    Zuerst dachte ich, ist vielleicht ein bischen mager eingestellt (dann verbrennt sie recht heiss) und zusammen mit viel Vollgasanteil und schlechterer Kühlung bergauf, ist sie nur etwas überhitzt. Jetzt hört es sich aber so an, als hätte das zu einem Kolbenfresser geführt (weil Motor fest...).

    Kann es sein, daß der neue Auspuff offen ist (oder Sportauspuff) und du die Hauptdüse nicht angepasst hast? Das hätte dein Temperaturproblem noch deutlich verstärkt...

    Naja, wahrscheinlich ist ein neuer Zylinder mit Kolben fällig. ;( Normalerweise nehmen die Kurbelwellenlager das nicht allzu übel, weitere (Folge-)schäden würde ich also nicht erwarten.

    Kann man ausserdem selber machen...


    Sorry,


    Frank

  • Hallo,

    das ist mit Sicherheit ( wie frank schon schreibt ) ein Kolbenfresser ...

    Aber die Frage ist !!!

    Wie konnte das passieren ?

    Beschreibe das bitte etwas besser !!!!!

    Ist die Original ?

    War die Zündkerze Rehbraun ??

    Das mit der Werkstatt bringt nicht viel , weil der selbe Fehler nochmal auftreten könnte

    mfg

  • Hallo zusammen,

    danke für die nützlichen Tipps!


    Ich habe inzwischen nacheinander

    den Zylinder geprüft (ein Kolbenfresser ist es zum Glück nicht)

    die Zündkerze erneuert (die alte war schwarz)

    den Vergaser gereinigt und

    einen neuen Benzinhahn eingebaut.


    Nach Aus- und Einbau des Zylinders und dem Wechsel der Zündkerze konnte man die Vespa mit Hilfe von Starterspray kurz anlassen, der Kickstarter ging mit ein bisschen liebevoller Gewalt auch wieder, jedoch geht sie ohne Starterspray immer gleich wieder aus.


    Deswegen eben den Benzinhahn gewechselt und den Unterdruckschlauch geprüft.

    Der ist schon ziemlich porös und wird auch definitiv ersetzt, allerdings musste er erstmal behelfsmäßig gestutzt und weiter verwendet werden...

    Jetzt sieht man auch wieder Benzin im Schlauch, laufen tut sie aber immer noch nicht und so langsam ist auch die Batterie leer.


    Ich werde sie über Nacht laden und dann mal weiter schauen.

    Habt ihr Erfahrungen mit längerer Standzeit?

    Könnte es sein dass sich die Vespa nur ein bisschen ziert?

    Oder habt ihr noch andere Vermutungen?


    Danke wie immer für die Hilfe,

    LX

  • Und jetzt noch ein letztes Mal,


    denn sie fährt wieder!


    Im Endeffekt waren es wohl mehrere kleine Probleme, die zum Stillstand geführt haben.

    Stehen geblieben ist sie wahrschienlich wegen dem Zusammenspiel aus neuem Auspuff und altem Unterdruckschlauch.

    Der Unterdruckschlauch wurde zuerst ersetzt und dann lief sie auch erstmal an, aber nur mit Benzin direkt im Vergaser.

    Die Zündkerze war trotzdem noch trocken, also Vergaser noch mal raus und Schwimmer kontrolliert.

    Ob das Ventil schon die ganze Zeit dicht war, oder nur ob der langen Standzeit lässt sich nicht mehr beurteilen, jedoch hat die Reinigung auch den letzten Fehler behoben.


    Sie fährt jetzt wieder und zieht auch richtig,

    die Geduld hat sich also ausgezahlt.


    Vielen Dank für eure Beiträge,

    LX