Batterie Vespa lx 50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batterie Vespa lx 50

      Servas beisammen,

      könnt Ihr mir mit Rat und eurer Expertise weiterhelfen?
      Ich vermute, dass meine Vespa Bleiakku Batterie defekt ist. Zumindest entladet sie sich alle paar Wochen vollständig....
      Füllstand der Flüssigkeit ist gut, jetzt müsste ich ja theoretisch den PH-Wert testen und könnte dann genaueres wissen, ob sie defekt ist. Stimmt das?
      Die Batterie ist aber wohl älter, auf jeden Fall kann ich keinen Batterietausch in den letzten Rechnungen des Vorbesitzers finden und wir selber haben auch noch keinen Tausch vorgenommen, deshalb habe ich eine neue bestellt.

      Leider habe ich ein Bleiakku-Modell gekauft, aus dem kein Schlauch herausführt, wie bei meiner alten Batterie.
      Kann man die dennoch verwenden, ohne den Schlauch anzuschließen, 12v liefert sie ja immerhin?

      Falls es nicht geht, wäre die Frage, was für Modelle ihr empfehlen könntet?
      Die Vespa ist eine lx50 mit Baujahr 2007 und der Typ ist wohl C38101, wenn ich mich nicht täusche.

      Vielen Dank euch schonmal, für eure Hilfe und lieben Gruß

      Ante
    • Hallo Ante,

      mit dem PH Wert oder auch einem Säureheber testest du, wie gut die Batterie geladen ist. Das sagt noch nichts darüber, wie gut sie noch ist.
      Die einfache Feststellung "hält nicht lange" ist eigentlich Indiz genug, sie zu tauschen. Insofern alles richtig gemacht. ^^

      Der Schlauch soll ggf. überlaufende Säure an empfindlichen Teilen vorbeiführen. Kann sein, daß an der neuen Batterie keiner dran ist, aber wahrscheinlich ist an einer der kurzen Seiten oben ein kleiner Stutzen, auf den du einen 5mm Schlauch aufstecken kannst. Nimm einfach den von der alten Batterie, dann brauchst du nicht neu einfädeln.

      Grundsätzlich kannst du jeden 12V Batterie nehmen, die einen ähnliche Kapazität (Ah) hat und rein passt. :)

      Gute Fahrt,

      Frank