Öllampe leuchtet dauernd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öllampe leuchtet dauernd

      Hallo zusammen.
      Vielleicht hat jemand eine ahnung. An meiner vespa et2 c38 bj 2001 War bislang alles in Ordnung. Stand den ganzen Winter in der garage. Nach einem kurzen Trip und erneutem starten leuchtet die öllampe ständig. Öl ist genug drin. Zumal bricht auch die Spannungsversorgung zusammen sobald ich den Zündschlüssel umdrehe. Batterie ist ständig leer. Eine neue brachte keinen erfolg. Starten kann ich ihn auch nicht mehr. Auch nicht mit kickstarter.
    • Hallo,

      hast Du
      1.mal die Kabel an Batterie und Anlasser inspiziert (fest, angeschmort, Durchgang/Kabelbruch)?
      2. Die Sicherung (-en) geprüft.
      3. Das Relais zur Steuerung des Startstroms überprüft?
      4. Ist das Zündschloss freigängig?
      5. Ist die Batterie in ausgebautem Zustand i.O. und hält den Strom (voll-laden, abklemmen Spannung messen und nach 24 h Spannung erneut messen)

      Ansonsten nach Schaltplan den Stromverlauf von der Betterie ausgehend Schritt für Schritt messen / prüfen...
      ....oder jemand hat das schon mal ähnlich gehabt und kann besser helfen...

      Viel Erfolg
      Heinrich
    • Danke erstmal für die Antwort. Ich habe kaum Ahnung von den roller und weiß noch Nichtmal wo der Anlasser ist. Batterie ist neu. Bei der alten War dasselbe Problem. Am Zündschloss hab ich auch mal gemessen. Ich messen da immer nur an einem Kabel spannung.wenn ich den Spannungsbegrenzer abziehe geht die BatterieSpannung etwas hoch. Ein MassePunkt bei der Batterie sieht ganz gut aus . Der Fehler kam von heute auf morgen und hat sich nicht angedeutet. Ein BatterieKabel geht wohl noch unter dem Hauptstädten und verschwindet dann. Hab keinen schaltplan. Leider nicht. Ich hab schon überlegt einfach ein paar elektrische teile abzubauen und auf gutglück neu einzubauen.
    • Oh, dann sei vorsichtig und baue nicht auf gut Glück drauf los.
      Die Fehlersuche an der elt. Anlage geht eigentlich immer nach der gleichen Systematik, verlangt aber einige unerverzichtbare Grundkenntnisse. Ich würde Dir ja gerne weiterhelfen, aber vielleicht ist hier der Gang zur freundlichen Vespa Werkstatt der bessere Rat. Der kann auch erst mal nur den Fehler feststellen. Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du das machenlässt oder es die Werkstatt machen lässt.

      Das plötzliche Auftreten des Fehlers lässt u.a. einen Kabelbruch als Ursache vermuten.

      Schöne Grüße
      Heinrich
    • Vielleicht ist es wirklich besser zur Werkstatt. Die ist aber weit weg. Bin selbstelektroniker. Aber roller ist roller. Bin vorsichtig genug aber ich will auch nicht mehr kaputt machen als ist. Hab schon den roller auseinander gebaut. Wollte ich eigentlich gar nicht. Aber schwer War es auch nicht wirklich. Dann kann ich ihn auch mal vernünftig putzen und die Batterie von der uhr :)
      wechseln
    • Na denn, wer A sagt muss auch (B sagen) weiterschrauben :D

      Gut der Reihe nach:
      Sicherung (-en)und Relais solltest Du dann prüfen können.
      Suche den Anlasser und stelle fest, ob Strom anliegt. (Hat hier vielleicht jemand ein Bild von der Lage des Anlassers bei der ET 2 für bjoerens????)

      Ist erst mal ein Anfang.....

      Viel Erfolg
    • Hallo nochmals. Jetzt hab ich die Batterie einfach mal voll geladen. Zündung an. Öllampe geht aus wie immer. Mit der Kurbel georgelt. Nach einigen Minuten ging er dann an. Und lief ganz normal als ob nie was war. Vielleicht hat er sich elektrisch verschluckt?! Keine ahnung.
      noch die eine Sache mit dem elektrischem starter. Nach Betätigung läuft zwar der Anlasser aber er springt nicht an. Ist denn da jetzt immer noch zuwenig spannung? Ich Messe etwas über 12 Volt an der Batterie bei Betätigung des elektrischen Anlassers.
    • Hi,

      wenn er Anlasser dreht, hat die Batterie genug Saft - ganz einfach. 12V bei drehendem Anlasser sind prima. Ist die Batterie schwach, setzt als erstes der Anlasser aus, dann reicht es noch für die Zündung, du mußt aber kicken.

      Die ETs haben alle leichte Startprobleme, weil der Benzinhahn erst aufgeht, wenn Unterdruck da ist. Das führt dann oft dazu, daß nicht gleich genug Sprit kommt und man etwas orgeln muß (Motor dreht -> Unterdruck durch Ansaugen -> Benzinhahn geht auf -> Sprit läuft -> Karre springt an).
      Bei unserer ET4 half es, vor dem Anlassen 2-3mal den Gasgriff auf Vollgas zu drehen. Überprüfe sicherheitshalber mal Sprit- und Unterdruckschlauch, vor allem die Befestigung an den Enden (neue Kabelbinder als Klemmen...). Könnte etwas Besserung bringen, ansonsten s.o.

      Gute Fahrt,

      Frank