Glück gehabt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glück gehabt

      Hallo

      ich bin seit ca. 3 Wochen glücklicher oder auch unglücklicher Besitzer einer ET4, die ich in desolatem Zustand als 2-jährige Standleiche vom Nachbar für ein Taschengeld abgekauft habe.
      Mittlerweile sind die Aufbruchschäden repariert, die Mühle übern Tüv und sieht wieder leidlich gut aus, wie es halt mit Italienerinnen so ist.
      Wollte eigentlich nächste Woche Ölwechsel, Getriebeölwechsel und die DOT4 auswechseln.....hatte grad ne neue Zündkerze zur Hand, machte mir einen passenden Zündkerzenschlüssel und wechselte diese, da die Elektrode doch recht abgebrannt aussah. Bei der Gelegenheit schaute ich aufs Schauglas und ärgerte mich wieder, dass dieses von innen doch so verschmutzt ist dass man kaum was erkennen kann.
      Also per Einfüllloch mal gepeilt, ich nehme dazu ne leere Zigarettenhülse, stelle die Mühle grad hin und peile. Nix, kein Öl an der "Sonde".
      Denke mir, das kann doch so nicht sein, nehme ne Einmalspritze mit 20ccm und fülle die mit dem teuren Synthetik, das ich erst nächste Woche einschließlich Filter opfern wollte.
      Nach der 5. Spritze kam dann sowas von Ölstand auch im Schauglas hoch, die Versiffung ist HINTER dem eigentlichen Sehloch. Hat das Ding doch glatt die Hälfte des Literbottichs benötigt.
      Gehe ich davon aus, dass kaum nen Liter reinpasst war nur noch Öl für ne Placebofüllung drin.
      Zum Glück bin ich noch keine größere Tour gefahren, nur eben die 3 km eher verhalten ins Geschäft. Es braucht mir auch niemand zu sagen: Schaue immer nach dem Ölstand! Ich habe mich eben stark täuschen lassen von den Rändern der natürlichen Ablagerung.
      Bei nem Ölschaden wäre die ganze Arbeit, die ich mir bisher gemacht habe, für die sprichwörtliche Katze.

      Greet Ali