Beiträge von Mathias

    Servus Mariolanza26,


    das Problem kannst du auch ohne Schrauberkenntnise selbst in die Hand nehmen.

    Handtuch oder Schüssel unterlegen, Helmfach raus, starten und schauen wo es herkommt. Kann ein undichter Vergaser sein, brüchiger Benzinschlauch oder undichter Benzinhahn. Viele Möglichkeiten gibt es nicht.


    Viel Erfolg und berichte gerne!


    LG

    Mathias

    Servus Jana,


    wie Rengdengdeng richtig schreibt wirst du erst eine Veränderung bei laufendem Motor merken. Nur die Zündung anzumachen wird nicht helfen. du kannst den alten Job so prüfen indem du den neuen Choke in den Vergaser einbaust ihn aber nicht an den Strom anschließt sondern den alten. Dadurch müsste der Motor starten aber der Strom geht zum alten Choke und da kannst du dann überprüfen ob sich die Spule erhitzt und der PIN weit genug ausfährt. Nachdem er ausgefahren ist kannst du auch wieder überprüfen ob er ordnungsgemäß in seine Grundstellung zurück fährt wenn du den Motor ausgemacht hast.


    Du bekommst die Kiste schon wieder zum laufen!

    LG nach Stuggi

    Mathias

    Servus Cardone0711,


    Ich habe mir gerade deine Leidensgeschichte durchgelesen. Kommt mir gut bekannt vor. Mir ist der Unterschied zwischen dem AnspringVerhalten im kalten und im warmen Zustand aufgefallen. Das einzige was sich am Motor oder Vergaser ändert im kalten und warmen Zustand ist der Choke. Prüfe mal ob der Choke richtig funktioniert. Zum einen ob er richtig aus fährt aber auch zum anderen ob er auch wieder richtig ein fährt. Prüfe ebenfalls auch ob er wirklich richtig sitzt und dicht ist. Da findest du bei YouTube genügend Anleitung wie man das macht.


    Für dich zur Info: der Choke sitzt im Vergaser und gibt beim Startvorgang etwas mehr Benzin zum Gemisch hinzu.


    Weitere Punkte die ich anschauen würde wären: die StandgasSchraube, und die Gemischschraube


    LG

    Mathias

    Servus zusammen,


    meine LX 50 2T zieht nicht richtig durch und hat von 3/4 auf ruckartiges Vollgas ein Leistungstief das ca. 2 Sekunden andauert. Auf der Geraden schafft Sie es nicht auf die 45Tacho km/h zu kommen. Bergab jedoch schon.


    Nun habe ich wieder leichte Ruckler während der Fahrt gehabt die sich stark Richtung Klemmer anfühlten.


    Also Aufgemacht und siehe da, folgendes Kolbenbild:



    Aus meiner Sicht wurde Öl mitverbrannt und es kündigt sich ein Klemmer an.


    Jetzt meine Theorie:


    Der Auspuff sitzt zu, deshalb können die Abgase nicht vollständig entweichen weswegen ein sauberes Durchbeschleunigen nicht möglich ist. Des weiteren vermute ich deshalb auch das Leistungstief zwischen 3/4 und Vollgas.

    Ich vermute auch, das durch die nicht sauber abgehenden Abgase der Motor zu heiß wird, und deshalb Öl mit verbrannt wird und daraus natürlich wiederum der Klemmer resultiert.


    Ist das stimmig oder totaler Quatsch was ich mir da überlegt habe?


    Geschmiert wird der Motor einwandfrei. Funktion der Ölpumpe habe ich überprüft. Gemisch ist richtig eingestellt, da noch Originalsetup.


    Kleiner Hinweis zum Schluss. Die Kiste ist Baujahr 2013 und wohl auch einige Zeit als 25er gelaufen. Ich habe Sie vor zwei Jahren als 45er übernommen.

    Nach langem hin und her, diversen Testfahrten und verschiedensten Setups nun die Lösung:

    Es war ein Zusammenspiel aus diversen Kleinigkeiten.

    - Unterdruckschlauch arbeitete nicht mehr richtig

    - Schwimmerkammer war undicht

    - Lichtmaschine (oder Pik up) war defekt. Komplett getauscht

    - das beste: poröser Ansaugstutzen und damit Falschluft. Ich habe mir einen Wolf gesucht am Vergaser... den neuen ASS hatte ich schon hier aber nicht eingebaut weil der originale bei drübersicht gut aussah... war er aber nicht


    Ich habe daraus gelernt noch akribischer und langsamer vorzugehen. Und ja erstmal die einfachen Sachen checken wie Falschluft, Spritzufuhr Zündung etc

    Kolben geprüft, sieht eigentlich gut aus.

    Mir ist aufgefallen, dass beim Ruckeln eine art "Rasseln" aus Richtung Zylinder kommt. Jetzt habe ich zusätzlich bemerkt, dass dazu aus dem Auspuff kleine Fehlzündungen zu hören sind.


    Ich bin wieder bei der Elektrik und werde eine neue CDI sowie Zündkabel verbauen, wenn das nichts hilft, hin zur Zündspule. Und wenn das alles nichts bringt, zünde ich Sie an :D

    So, Vergaser nochmals komplett zerlegt und gereinigt.

    Membranblock getauscht und neue Dichtung dran. ASS sieht gut aus. Neuen malossi Luffi dran.

    Und wieder ruckelt die Kiste.


    Werde nun den Kolven runter nehmen, entkohlen, dann mal schauen ob ich noch andere Kolbenringe habe.


    Si langsam komme ich an die Grenzen der Möglichkeiten.


    Mir ist wieder aufgefallen, dass Sie am besten (schlecht) mit der ersten Champion ZüKe läuft. Bei der NGK B9RS sowie einer neuen Champion Kerze gibt es Fehlzündungen und einen sehr unrunden Lauf.

    Zündkerzenstecker ist getauscht.


    Also als : Kolben prüfen, Zündkabel neu an die CDI anschließen.


    Noch einer ne Idee?

    Du hast natürlich recht mit der Luft und es wird immer spannender:

    Kolben sieht aktuell so aus. Die ganze Kohle bestätigt deinen Tipp, dass die Kiste obenrum viel zu fett läuft.


    Habe den Kolben mal abgewischt und einigermaßen von dem Schmodder befreit.


    Auch dem Falschluftproblem habe ich mich nochmal angekommen zbd festgestellt, dass wenn ich auf den ASS und Membrandichtung Bremsenreiniger sprühe, Sie nach 2-3 Sekunden ausgeht. Teile sind bestellt, mal sehen was sich ergibt.

    Aaaaaah ich drehe mich im Kreis und weiß nicht wo ich anfangen soll. Das Problem wurde durch herausgenommen Filter noch viel schlimmer.


    Meine aktuellen Gedanken:

    - Falschluft

    - HD bzw. gesamten Vergaser nochmals reinigen

    - Stellung des Gaszuges? (Problem tritt nur im oberen viertelgas auf. Wenn ich es mit dreiviertelgad auf 45 kmh schaffe, ruckelt die Kiste nicht. Öffne ich dann komplett, ruckelt sie wie sau)

    - Membranblock


    Die beueste Zündkerze verursacht mega Fehlzündungen. Die erste und alte Zündkerze funktioniert besser. Hat aber glaube ich nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun.


    Warum ruckelt sie nur bei unterschiedlich geöffneten Schieber?