ET2 geht nach Umfallen nicht mehr an

  • Hallo liebe Mitglieder,


    ich habe eine Vespa ET2. Bin dieses Jahr kaum gefahren, sie lief aber vor ein paar Monaten nach dem üblichen (Batterie laden, Treten) dieses Jahr dann nach dem Winter schon ein, zwei mal.

    In längerer Standzeit draußen und, so meine Vermutung (war selbst nicht dabei, habe nur die Kratzer am Roller und der Außenhülle seitlich bemerkt), nachdem sie jemand umgefahren hatte, geht sie leider nicht mehr an. Elektrisch gar nicht und auch nicht nach 10 Minuten treten.


    Ich habe nun folgendes gemacht:

    - Zündkerze erneuert

    - Luftfilter erneuert (war ölig)

    - Vergaser ausgebaut und innenliegende Düsen gereinigt (war eigentlich noch ganz sauber, war letztes Jahr in der Werkstatt und hab den Vergaser reinigen und einstellen lassen)


    Spritze ich Starthilfespray, geht er kurz an und sofort wieder aus. Er hört sich nicht auffällig hoch oder tief an, einfach insgesamt sehr „schwach“ wenn ich trete.


    Kerze ist trocken.


    Der Benzinschlauch ist auch halbwegs gefüllt, sodass es schon so aussieht als würde Benzin am Vergaser ankommen. Als ich ihn ausgebaut hatte war er auch voll mit Benzin.


    Der Widerstand beim antreten ist „normal“, ich kann also nicht einfach leicht durchtreten.


    Muss ich am Vergaser noch irgendwas machen?


    Oder kann es sein, dass ich „neuen“ Sprit brauche? Der der drin ist, ist noch vom letzten Jahr (bin den aber wie gesagt vor zwei Monaten schon mal gefahren dieses Jahr, da ging’s damit auch).


    Vielen Dank für eure Tipps! :)