GTS 300 Kurbelwelle erstarrt

  • Hallo community,


    meine GTS 300 i.e. ABS besitze ich seit 2,5 Jahren. Bereits bei der ersten Inspektion wurde eine Leistungseinschränkung bemerkt, die auf eine Nockenwelle in schlechter Qualität zurück zu führen war. Das Problem war Vespa bekannt, im Rahmen der Garantie wurde diese ausgetauscht. Bei meinem Händler war ich der zweite Betroffene, nach mir tauchte das Problem noch bei 10 weiteren Kunden auf. Alles unter dem Stichwort "schlecht produzierte Marge von in China hergestellten Nockenwellen".


    Nun bin ich bei einer Temperatur von 8-9 Grad in der Mittagszeit nach 1,5-2 km Stadtfahrt auf die Autobahn gefahren, kurz nach der Beschleunigung auf 100 km/h stockte der Motor, drosselte zunächst herunter auf ca. 80 km/h, dann weiter auf 50 km/h und nach ca. 100 m aus.


    Die GTS war bis dahin turnusgemäß beim Händler gewartet, vor 5 Monaten nach Kurzinspektion im TÜV. Die Vertragswerkstatt bestätigt nach erster Sichtung: Batterie in Ordnung, Öl reichlich vorhanden. Diagnose nach Motoröffnung: die Kurbelwelle ist erstarrt, vermutlich weil der Motor nicht warm genug für diese Leistungsanforderung bei der Wetterlage (Winter, nachts 0-2 Grad) war. Zeitgleich wurde ein baugleiches Modell mit demselben Schaden eingeliefert in diese Werkstatt eingeliefert...


    Wer kennt diese Problematik? Inwiefern liegt auch in diesem Fall - wie schon bei der Nockenwelle - möglicherweise ein Materialfehler vor?

  • Das heißt jetzt also deine Kurbelwelle ist fest, oder wie?

    Natürlich ist es nie gut einen kalten Motor zu prügeln...aber nach 2 Minuten Stadtfahrt und dann 100 km/h auf der Autobahn darf in keinem Fall die Kurbelwelle beschädigen!


    Kann mir echt nicht vorstellen, dass das davon kommt!