Beratung Kauf Vespa Sprint Sport 50 4T oder Liberty

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beratung Kauf Vespa Sprint Sport 50 4T oder Liberty

      Hallo zusammen,

      ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

      Wir planen die Anschaffung eines Rollers und die Wahl steht zwischen dem

      LIBERTY LIBERTY 50 IGET 4T 3VSPORT

      oder der

      Vespa Sprint Sport 50 4T .

      Die Vespa hat zur Zeit noch einen Vergaser verbaut, kommt aber ab November wohl auch als Einspritzer.

      Meine Frage wäre, ob jemand Erfahrung damit hat, in wie weit man bei den Einspritzern noch etwas an der Geschwindigkeit machen kann.

      Bei den Einspritzern gibt es wohl keinen Distanzring mehr, welchen man entfernen kann.

      Was würdet Ihr generell empfehlen, Liberty mit den größeren Reifen und Einspritzer, Sprint Vergaser oder Sprint mit Einspritzer?

      Vielen Dank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mbay ()

    • Hallo,

      die größeren Räder der Liberty machen einen erheblichen Unterschied. Ich habe zwar nur den Vergleich zur ET4 mit 10Zöllern (nicht 12er der Sprint), aber das ist mehr als deutlich.
      Die größeren Räder geben ein deutlich stabileres Fahrverhalten. Sehr angenehm auf Längsrillen, an Kanten, etc.. Es fährt sich entspannter.

      Falls du planst, irgendwas selbst zu schrauben, ist eine Vergaserversion immer angenehmer.

      Soweit ich weiß, sind bei den 4T zwei drosseln möglich: klassisch mit D-Ring oder Drehzahlbegrenzung über die CDI. In letzterem Fall würde eine offene CDI helfen. Damit sollten 60km/h Tacho gehen. Mehr ist beim Viertakter aufwändig.

      Vielleicht wärest du mit einer jungen Gebrauchten besser bedient. Die hat diese "Probleme" nicht...

      Frank
    • Hallo Frank,

      vielen Dank für Deine Antwort.

      Das mit den Reifen konnte ich auch schon in einem früheren Post hier lesen. Daher sind wir auch bei den oben genannten Modellen hängen geblieben.

      Selber schrauben möchte ich nicht.

      Ok, man müsste also eine neue CDI kaufe, ich hatte die Hoffnung, dass man vielleicht irgendwie ein Gerät Plug&Play "davor" klemmen kann. Die 60 km/h würden mir locker reichen, möchte nur im Stadtverkehr nicht untergehen.

      Eine gebrauchte kommt nicht in Frage, da ohnehin nicht viel günstiger als Neu und ich möchte nichts verbasteltes.

      Die Liberty ist etwa 1.000 Euro günstiger wie die Vespa.

      Danke

      Bender
    • Hallo Bender,

      grundsätzlich lässt sich ein Roller mit kleineren Rädern agiler und wendiger Steuern als ein Großradroller. Dafür ist das Fahrverhalten bei kleinen Rädern auch "kippliger". Das hast du sicherlich schon mal gemerkt wenn du einen Tretroller mit den kleinen Skatebordrollen gefahren bist und dazu im Vergleich ein Fahrrad her nimmst.
      Kleiner Räder neigen eher zum blockieren und bei Nässe dann auch zum Wegrutschen. Das hängt mit dem geringeren Massenträgheitsmoment kleinerer Räder zusammen.
      Fazit: Ein Großradroller hat Fahreigenschaften wie ein Motorrad mit den baulichen Vorteilen eines Rollers.

      Wenn möglich würde ich immer zum 2T Modell greifen, die Sprint gibt es ja auch als 2T, die Motoren sind etwas spritziger, und beinhalten weniger Technik, was bei Reparaturen durchaus ein Kostenfaktor sein kann. Das ist aber rein meine persönliche Meinung.

      Viele Spaß beim Rollerkauf und Fahren

      Rengdengdeng
    • Ich erwähne noch einen Aspekt, der aber eher eine Glaubensfrage ist: Der Liberty Roller ist eine Rohramenkonstruktion mit Kunststoff (igitt) Anbauteilen/-Verkleidungen, während die Vespa eine selbsttragende Stahlblechkarosserie besitzt, die durch Kunsttofanbauteile ergänzt ist.

      Schönen Sonntag

      Rengdengdeng